Onkologie / Krebsnachsorge

Die gynäkologische Krebsnachsorge in unserer Praxis umfasst die Betreuung, die Beratung und die Therapie(n) nach der Primärbehandlung (Operation, Bestrahlung und Chemotherapie) in der Klinik.

Zu den gynäkologischen Krebserkrankungen gehören:

  • Brustkrebs
  • Gebärmutterhalskrebs
  • Gebärmutterschleimhautkrebs
  • Eierstockkrebs
  • Eileiterkrebs
  • Scheidenkrebs (Vaginalkarzinom)
  • Vulvakrebs (äußerer Genitalbereich)

Ziel der Krebsnachsorge ist sowohl die Verfolgung des Heilungsverlaufes und die Vermeidung eines Rückfalls, als auch die Verbesserung der körperlichen und seelischen Neben- und Folgewirkungen der Krebserkrankung und -therapie.

Um einen Rückfall erfolgversprechend behandeln zu können, muss dieser so früh wie möglich erkannt werden. Die regelmäßigen gynäkologischen Nachuntersuchungen finden deshalb in folgenden Intervallen statt: Zunächst alle drei Monate, dann alle sechs Monate und nach fünf Jahren einmal jährlich.

Neben einer ausgiebigen körperlichen Kontrolle, beeinhaltet die Untersuchung ebenso apparative Methoden wie zum Beispiel Brustultraschall und Kontrollmammographie nach einer Brustkrebserkrankung.

Häufig müssen über mehrere Jahre hinweg Medikamente eingenommen und deren Wirkungen kontrolliert werden. Auch die Verordnung physikalischer Maßnahmen wie Lymphdrainage, Rehabilitation oder spezielle Hilfsmittel gehören zur Krebsnachsorge, genauso wie eine eventuelle Schmerztherapie.

Neben der medizinischen Versorgung ist die seelische und physische Betreuung ebenso wichtig, denn eine Krebserkrankung verändert das Leben, und es ergeben sich viele Fragen, Sorgen und auch Ängste: Welche Nebenwirkungen und Langzeitfolgen ergeben sich und wie können diese behandelt werden? Wie hoch ist das Rückfallrisiko? Wer ist mein Ansprechpartner für eventuelle Begleiterkrankungen? Wer kann mich bei der Krankheitsbewältigung unterstützen und mit wem kann ich über die psychischen Belastungen sprechen?

In unserer Praxis bekommen Sie Gelegenheit über alles zu sprechen, familiäre Konflikte und Probleme am Arbeitsplatz eingeschlossen. Wir erörtern sorgfältig Ihre individuelle Situation sowie Ihre Möglichkeiten zur Verbesserung Ihrer Lebensqualität und vermitteln Ihnen Kontakte zu weiteren Experten.

Wir arbeiten eng mit den Kliniken, Brustkrebs- und Tumorzentren zusammen und sind in das Disease Management Programm (DMP) integriert. Das DMP bietet gesetzlich versicherten Brustkrebspatientinnen die Möglichkeit einer sorgfältig strukturierten, kontrollierten und vor allem koordinierten Behandlung. Gerne informieren wir Sie über Details und Vorteile einer Teilnahme an diesem Programm.